CSU lehnt Antrag ab: MUBIKIN muss wieder zittern

Helga Schmitt-Bussinger, Landtagsabgeordnete für Nürnberg Süd und Schwabach und die jugendpolitische Sprecherin der SPD-Stadtratsfraktion, Claudia Arabackyj, sind enttäuscht, dass der Haushaltsantrag, das Projekt MUBIKIN (Musikalische Bildung für Kinder und Jugendliche in Nürnberg) stärker zu unterstützen, von der CSU abgelehnt wurde:

„Mich ärgert es wirklich, dass die CSU meinen Antrag für eine solide Finanzierung und damit Weiterführung der musikalischen Früherziehung für Kinder abgelehnt hat. Es ging nur um ein Plus von 71.000 Euro pro Jahr. Aber offenbar ist ihnen das die Förderung von Kindern nicht wert, oder sie bringen es nicht über sich, einem SPD-Antrag zuzustimmen. Beides wäre furchtbar!“ so Schmitt-Bussinger.

MUBIKIN ist in Nürnberg ist ein langjährig erfolgreiches und pädagogisch wertvolles Projekt. Mit enormem persönlichem Engagement haben es die Stifter, allen voran das Ehepaar Gierse, geboren und jetzt ist es aus dem pädagogischen Alltag Nürnbergs nicht mehr wegzudenken. Deswegen hat die Stadt Nürnberg dankenswerterweise die Mittel auch erhöht. Schmitt-Bussinger hatte gefordert, dass der Freistaat das seine tut, um dieses bundesweit einzigartige Projekt langfristig zu sichern.

Die Landesförderung des seit Jahren erfolgreichen Projekts der musikalischen Früherziehung MUBIKIN in Nürnberg sollte gem. ihrem Antrag entsprechend der Erhöhung der Mittel durch die Stadt Nürnberg von bisher 49,0 Tsd. Euro um 71,0 Tsd. Euro auf dann 120,0 Tsd. Euro angehoben werden.

„Seit 2011 gibt es MUBIKIN nun, seit vielen Jahren verfolgen auch wir in der Stadtratsfraktion das Großwerden des Projekts. Die CSU im Nürnberger Stadtrat hat sich der SPD Stadtratsfraktion angeschlossen und eine Mittelerhöhung der Stadt befürwortet. Dank der CSU im Landtag muss MUBIKIN jetzt wieder zittern, wie sie ausreichend Mittel für eine Fortführung ihrer Arbeit hinbekommen“, so Claudia Arabackyj, Stadträtin und Landtagskandidatin für Nürnberg Süd.

MUBIKIN leistet die spielerische Vermittlung musikalischer Erfahrung für Kinder ab dem Kindergarten bis zum Ende der 2. Klasse; dies kostenlos und integriert in den pädagogischen Alltag. Diese musikalische Bildung für Kinder und Jugendliche bietet die Stadt Nürnberg in Kooperation mit Stiftungen und Hoch-schulen an. Allerdings fehlt bisher eine langfristige Finanzierung, die den Beteiligten Planungssicherheit gibt und das Projekt weiter ausbauen lässt.

Nürnberg, 2. März 2018

Für Rückfragen erreichen Sie Helga Schmitt-Bussinger unter 0171-867 0000

Bildquellen

  • 20180302_151501: Admin 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.