Martin-Luther-Platz in Schwabach muss renoviert werden!

Schwabachs Herz schlägt in der Altstadt. Ohne attraktiven und vielfältigen Einzelhandel kann es nicht schlagen. Um dieses Angebot dauerhaft lebendig zu erhalten, ist es notwendig eine Stadtentwicklungsachse von der Zöllnertorstraße im Westen über das Markgrafenareal bis zum Bahnhof modern zu gestalten.

Zum urbanen Wohlfühlen braucht es aber auch die Möglichkeit des gemütlichen Verweilens. Dafür ist der Martin-Luther-Platz von zentraler Bedeutung.

Stadtrat und Altstadtpfleger Jürgen Lemke, dem als Sanierungsarchitekten von Rathaus und Stadtkirche dieser Platz besonders am Herzen liegt, fordert nun, nach Abschluss der Renovierungsarbeiten und Abbruch  der Holzhütten, eine Aufwertung.

Bereits 2009 hat die Stadt Schwabach einen Gestaltungs- und Realisierungswettbewerb für den Martin-Luther-Platz beschlossen. Die Realisierung des attraktiven Siegerentwurfs musste wegen der Sanierung der Stadtkirche verschoben werden. „Nun aber müssen die Ergebnisse des damaligen Wettbewerbs aufgegriffen werden, damit dieser Platz für die Schwabacherinnen und Schwabacher wieder einen Raum zum Verweilen und Bummeln bietet“, so Fraktionsvorsitzender Werner Sittauer auf der Klausur der SPD-Fraktion zum Thema Innenstadtentwicklung.

Die SPD Fraktion war sich bei ihrem Ortstermin einig, dass der Siegerentwurf zu wenig Platz für Veranstaltungen lässt. Auch das Aufstellen von einfachen Spielgeräten oder das Anlegen von Wasserspielen für unsere Jüngsten werde zu stark eingeschränkt. „Deshalb ist es notwendig, den beschlossenen Gestaltungsentwurf mit dem Gebäudeelement zu aktualisieren und neu zu überdenken. Die Größenordnung des aus dem Siegerwettbewerb hervorgegangen Bauwerkes muss, wenn es überhaupt realisiert wird, wesentlich verkleinert werden, und es muss weiter an die Rathausgasse rücken“, so Stadtrat und Planer Dr. Gerhard Brunner. Dadurch würde der Platzcharakter gewahrt und die historische Bebauungslinie aufgenommen. Jürgen Lemke schlug vor, den Platz nicht durch massives Mauerwerk um den Pavillon zu zerteilen. Gerade abends könnte eine lichte Ausführung mit  Glaselementen dem Gebäude eine funkelnde Transparenz verleihen.

Die SPD-Stadtratsfraktion wird mit einem Antrag im Rat die Neugestaltung des Martin-Luther-Platzes vorantreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.