Umladehallen: Söder muss Abriss stoppen!

Landtagsabgeordnete für Nürnberg Süd, Helga Schmitt-Bussinger, kritisiert den überstürzten Abriss der ehem. Umladehallen am Südbahnhof und fordert in einem Fax an den Ministerpräsidenten Dr. Söder diesen auf, die Abbrucharbeiten zu stoppen; zumindest, bis über Schmitt-Bussingers Antrag und die laufende Petition zu den Umladehallen entschieden wurde:

„Jetzt mit der Abrissbirne Fakten zu schaffen, obschon weder über die Petition zum Erhalt der Hallen, noch über meinen Antrag entschieden wurde, ist völlig unverständlich. Die Bayerische Staatsregierung als Käuferin hat offenbar kein Interesse daran, erstmal ganz ergebnissoffen und demokratisch entscheiden zu lassen, was mit den Hallen geschehen soll. Ich habe Herrn Ministerpräsidenten Söder heute geschrieben und hoffe, dass er den Abbruch umgehend stoppt. Alles andere wäre ein Schlag gegen demokratische Meinungsbildung im Bayerischen Landtag. Es darf nicht ohne Not zerstört werden, was möglicherweise eine lohnenswerte Chance für die Universität Nürnberg bedeuten könnte“, so Schmitt-Bussinger.

Die Abgeordnete hatte im Bayerischen Landtag einen Antrag gestellt, in dem die Bayerische Staatsregierung aufgefordert wird, zu prüfen, ob und inwieweit die Umladehallen am ehemaligen Nürnberger Südbahnhof in die universitäre Nutzung des zu entwickelnden Areals architektonisch eingebunden werden können. Zudem hatte sie einen Vor-Ort-Termin des Ausschusses für Wissenschaft und Kunst in Nürnberg angeregt. Zudem hat die Stadtbildinitiative Nürnberg eine Petition für den Erhalt der Hallen eingereicht.

Nürnberg, 14. Juni 2018

            Für Rückfragen erreichen Sie Helga Schmitt-Bussinger unter 0171-867 0000

Bildquellen

  • Umladehallen: Stadtbildinitiative Nürnberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.